TRIGGERPUNKT THERAPIE

                   nach Dr. Janet Travell & Dr. David Simons

 

 

Die Triggerpunkt-Therapie hat das Ziel, Muskel- und Bindegewebsschmerz zu vermindern und aufzulösen.

Triggerpunkte entstehen durch Überlastung, einseitige Tätigkeiten, andauernden Stress, Übersäuerung sowie Bewegungs- und Belastungsmangel.

Triggerpunkte sind verkürzte Muskelfasern mit verdickten Stellen, die als Knötchen oder harte Stränge tastbar sind.
Sie reagieren besonders schmerzempfindlich auf Druck und haben einen charakteristischen Ausstrahlungsschmerz.

Dieser ausstrahlende Schmerz wird auch als referred pain bezeichnet und daher ist der Ort, an dem behandelt wird, oft nicht das eigentliche Schmerzgebiet.

 

Die manuelle Behandlungstechnik besteht aus 4 Komponenten:

  • Kompressionen der Triggerpunkte

  • Massage- und Dehnungsgriffe der Triggerregion

  • Dehnung der oberflächlichen Muskelfaszien

  • Entspannung und korrektives Muskeltraining

 

Der ausstrahlende Schmerz eines aktiven Triggerpunktes wird oft mit Nervenschmerzen verwechselt.Wenn Triggerpunkte und ihre Ausstrahlungsregionen als solche erkannt und therapiert werden, kann sich die Muskulatur rasch regenerieren und wieder schmerzfrei funktionieren. 

© 2019 by Elisabeth Weilharter, Praxis für ganzheitliche Körpertherapie & Seelenarbeit

  • Wix Facebook page